Zum 75-jährigen Jubiläum der Französischen Festtage wird die spektakulärste Veranstaltung im Nachkriegssaarland in der Titelstory dieses Heftes erstmals ausführlich gewürdigt. Dabei geht es nicht nur um die schon oft thematisierte Propaganda der Grande Nation und die leeren Mägen der Menschen im zerstörten Saarland. Es geht auch um die nationalen und internationalen Hintergründe sowie die Akteure einer Veranstaltung, die die nationalsozialistische Vergangenheit ebenso wie die Nachkriegsgeschichte unseres Landes schlaglichtartig beleuchtet hat.

Weitere Themen des Heftes:

Hans Kirsch Bauern gegen Zwangswirtschaft – Heinrich Pflug und der »Rote Esel«

Roland Augustin Geschichte der Digitalisierung der Sammlungen im Saarlandmuseum   

Paul Burgard Die Stadt, das Fest, der Bürgermeister – Saarlouis 1946: Vergangenheit soll Zukunft haben [Teil 1]

Michael Sander Weimarer Reichsverfassung und Grundgesetz: ihre Geltung an der Saar (Teil II). Das Saarland nach 1945: seine deutsche Verwaltung, seine Verfassung und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Claudia Wiotte-Franz Zwischen Sonntagsidylle und Kriegsnot – Rudolf Hesse zum 150. Geburtstag

Thomas Martin, Georg Breitner Die Venatio im Moseltal – Tierhatzen auf dem Gladiatorenmosaik der römischen Villa Nennig. Mit einem Exkurs zum Amphitheater Trier.

Regionalgeschichte im Unterricht:

Bernhard W. Planz Schenkungsurkunde des Bischofs Rodbert von Metz an das Kloster bzw. Kanonikerstift Neumünster vom 17. Februar 893

 

Dazu Ausstellungen, Neue Publikationen, Die Glosse.

 

Das nächste Heft erscheint am 22. September 2021.