Die saargeschichte|n 68 – Ausgabe 3-2022.

Die Themen dieses Heftes:

Jürgen von AhnEine Ägypterin kehrt heim nach Dillingen-Pachten.

Otmar Seul Eine Satire, eine Operette und die Politik. Das Fürstentum Birkenfeld in Henri Meilhacs Komödie »Der Gesandtschaftsattaché« (1861) und seine Bearbeitung in Lehárs Operette »Die lustige Witwe« (1905).

Roland Augustin Romain Urhausen en son temps. Im Rahmen von: Les Rencontres de la photographie in Arles, Espace van Gogh 4. Juli bis 25. September 2022.

Constanze Höpken, Thomas Martin, Dagmar Wilhelm Das Geheimnis im Scherbenhaufen. Libertas »Prussia« – nur für die USA: Unbekannte Exportkeramik von Villeroy & Boch aus Wallerfangen. Eine archäologische Neuentdeckung.

Harald Glaser Moderne Büroarchitektur. Die frühere Hauptverwaltung der Halbergerhütte in Brebach.

Andrea Recktenwald Die Stadt St. Wendel im Fürstentum Lichtenberg.

Quellen aus der Saargeschichte Der unmoralische Rundfunk. 

Paul Burgard Das Land ist voll im Bild. »Das Erbe des Augenblicks«: Eine große Ausstellung des Landesarchivs überblickt in Neunkirchen fast 200 Jahre saarländischer Fotogeschichte. 

Regionalgeschichte im Unterricht: Bernhard W. Planz Goethe in Saarbrücken. 

 

Dazu Ausstellungen, Neue Publikationen, Die Glosse.

 

Das nächste Heft erscheint am 10. Dezember 2022.